Verdrängung

Wir Menschen sind so gut darin unsere Probleme und wahren Gefühle zu verdrängen. Wenn es schwierig wird, stecken wir den Kopf in den Sand.

Und dann kommt da dieser Augenblick, in dem es nicht mehr geht. In dem man plötzlich platzt und es keinen Halt mehr gibt. Dann kommen alle Gefühle, all der Schmerz und die ganze Wahrheit, die man so lange versucht hat zu verdrängen, nach oben. Dann kommen die Tränen und die Verzweiflung. Der Fall. Und dann?

Man weiß plötzlich, dass man etwas ändern muss, mit seinen Problemen und Sorgen aufräumen. Man fühlt sich leer, wie an einem grauen, regnerischen Tag. Eine dicke Wolke, die über einem hängt und einen überall hin verfolgt.

 

Man sucht nach Erfüllung, Veränderung, strebt nach Glückseligkeit und innerem Frieden. Viele Gedanken folgen, viele nachdenkliche Tage und Nächte, die Frage danach, was richtig ist und was man später vielleicht mal bereut.

Secret-Lady

18.3.15 10:13

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen